Gemeinde - Nachrichten der evangelisch-reformierten Kirchengemeinden Immenhausen und Mariendorf
Dankgottesdienst für Organspende

Am 4. Juni war der Tag der Organspende. Er erinnert unter anderem daran, dass mehr als 10.000 Menschen bundesweit zur Zeit auf ein Spenderorgan warten. Im Umfeld dieses Tages feierte die GIOS (Gemeinnützige Interessengemeinschaft OrganSpende e.V.) einen Dankgottesdienst, der am 5. Juni in Immenhausen stattfand. Der gut besuchte Abendgottesdienst wurde musikalisch durch das Schulorchester der Freiherr-vom-Stein Schule unter der Leitung von Betti Franke begleitet. Pfarrer i.R. Hans Martin Wirth erläuterte in seiner Predigt das Anliegen von GIOS als einer Gemeinschaft von Betroffenen.
Dankgottesdienst Immenhausen.pdf
PDF-Dokument [174.5 KB]

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

ORGANPATEN-Preis 2016

 

Kreative Ideen und Gestaltungsvorschläge gesucht

 

Berlin/Köln, 3. Juni 2015

 

Unter dem Motto "Organspende. Entscheiden – und darüber reden!" startet heute der Wettbewerb zum ORGANPATEN-Preis 2016.

 

http://www.bmg.bund.de/presse/pressemitteilungen/pressemitteilungen-2015-02/organpaten-preis-2016.html

 

Gemeinsam suchen das Bundesministerium für Gesundheit (BMG) und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) kreativ herausragende Ideen und Vorschläge zur Gestaltung von Plakaten bis hin zu Motiven im Postkartenformat. Ziel ist, dass sich möglichst viele Bürgerinnen und Bürger, Ärztinnen und Ärzte sowie Pflegekräfte, die mit der Versorgung von Patienten befasst sind, mit dem Thema Organspende auseinandersetzen.

 

Zur Teilnahme aufgerufen sind Patienten- und Selbsthilfeverbände, Schülerinnen und Schüler ab dem 14. Lebensjahr, Schülerinnen und Schüler von Kranken- und Gesundheitspflegeschulen bzw. von Kinderkrankenpflege- und Gesundheitspflegschulen, Studentinnen und Studenten aller Fakultäten, Künstlerinnen und Künstler sowie alle Menschen mit kreativen Ideen.

 

Über die Vergabe der Preise in den Kategorien Plakatmotiv und Postkartenmotiv entscheidet eine interdisziplinäre Jury. Zusätzlich können alle eingereichten Motive durch die Community auf http://www.organpatenpreis.de bewertet werden. Das Motiv mit den meisten Stimmen erhält den Communitypreis.

 

Insgesamt steht ein Preisgeld in Höhe von 27.000 Euro bereit. Die Wettbewerbsbeiträge für den ORGANPATEN-Preis 2016 können ab sofort bis zum 30. November 2015 online unter www.organpatenpreis.de eingereicht werden.

 

 

Flyer zu Orgenspendepreis 2016
BZgA Flyer_Organspenderpreis.pdf
PDF-Dokument [328.5 KB]
Pressemitteilung der BZgA
BZgA ORGANPATEN-Preis.pdf
PDF-Dokument [21.8 KB]
"Vorher drüber reden"
Artikel EXTRA TIPP / 2. Februar 2014 / Sonntag
Zahl der Organspender auf neuem Rekordtief:
Vorsitzende des Vereins GIOS Gisela Schäfer fordert bessere Aufklärung.
Vorher drüber reden.pdf
PDF-Dokument [383.3 KB]

ZDF Heute

 

Misstrauen nach Skandal

Rekordtief bei Organspende - trotz mehr Spenderausweisen

 

Aktuelle Meldungen  mit Video

Zahl von Organspenden sinkt weiter

 

Sozialministerin Taubert: "Organspende

 ist praktizierte Nächstenliebe"

 

Erfurt (dp/pm) - Die Thüringer Ministerin für Soziales, Familie und Gesundheit, Heike Taubert, hat die sinkende Zahl von Organspenden bedauert.

HNA.de

 

Neuer Tiefpunkt bei Organspenden - Nur noch 876 Spender

 

Frankfurt - Die Zahl der Organspender in Deutschland hat im vergangenen Jahr einen neuen Tiefpunkt erreicht. Mit nur noch 876 Spendern ist sie auf den niedrigsten Wert seit 1997 gesunken.

Organspende: So informieren die Krankenkassen

 

Die Krankenkassen sollen alle Versicherten, die das 16. Lebensjahr vollendet haben, über das Thema Organspende informieren. Auch sollen sie Hinweise geben wer als qualifizierter Ansprechpartner für Fragen zu Verfügung steht.

Das Deutsche Ärzteblatt hat hierzu eine Umfrage bei großen deutschen Krankenkassen gestartet.

Den entsprechenden Artikel können sie unter folgendem Link abrufen:

http://www.aerzteblatt.de/nachrichten/54628/Organspende-So-informieren-die-Krankenkassen

 

Organtranplantation:

 

Bei Organtransplantationen soll Manipulationen durch Mediziner ein Riegel vorgeschoben werden. Bei falschen Angaben an die Verteilstelle Eurotransplant, um Patienten auf Wartelisten zu bevorzugen, drohen Haftstrafen bis zu zwei Jahren oder Geldstrafen.  Richtlinien der Bundesärztekammer sollen transparenter werden.

 

               lt. HNA, Fr. 02. August 2013 ab  01-08-2013 in Kraft



 

Die Mitglieder-Zeitschrift der BARMER GEK  berichtete in einer ihrer Ausgabe über das Thema Organspende. In diesem Zusammenhang wurde die Patientenverfügung erwähnt, die im Ausschluss lebensverlängernder Massnahmen eine Versorgung der Organe bis zur Entnahme ausschliesst. 

Um eine Organspende zu ermöglichen muß die Patientenverfügung einen entsprechenden Hinweis enthalten.

Hilfestellung zur Formulierung dieses Punktes finden sie auf der Homepage des Bundesjustizministeriums (www.bmj.de).

Hier der Text  2.9 , der für eine Entnahme erforderlich ist.

 Zeitungsbericht in der HNA vom 31. Juni 2013

Wartelisten wachsen – Interessengemeinschaft wirbt für Vertrauen in Vergabeverfahren - Ziel: Mehr Organspenden

 http://www.hna.de/lokales/kassel/ziel-mehr-organspenden-2934455.html